Chemnitz ist nicht Lindenstraße!

30. August 2018

Panik bei Familie Beimer, die Hütte brennt!

„Haben wir noch den Luftschutzkeller von Opa?“

 

Rechte Übergriffe in Chemnitz – oder Übergriffe linker Medien und „unserer“ Politiker auf das deutsche Volk?

Erneut wird in unserem Land – es heißt noch Deutschland – ein Deutscher von sog. Flüchtlingen oder Rein-Migrierten abgestochen, mindestens ein Deutscher, Daniel H., stirbt dabei. Ein erneuter Einzelfall von täglicher Gewalt derer, die bei uns angeblich Schutz suchen, mit Handy, ohne Paß , aber offensichtlich gut mit Messern bewaffnet sind. Warum, weil sie dauertraumatisiert sind und sich schützen müssen vor ihren Gastgebern, den schrecklichen Deutschen, zu denen sie freiwillig gekommen sind und denen diese mehr zahlen als ihren Rentnern!

Wieder, wie in Köln und anderen Orten drehen die linken Medien die Situation um: die Taten, hier der Mord, die lebensgefährliche Körperverletzungen von Deutschen, spielen keine Rolle, aber einige Auswüchse eines eigentlich verständlichen (Bürger-) Protestes sind der mediale Aufreger und dienen zur Befeuerung des für sie notwendigen Überlebenskampfes gegen Rechts!

 

Wir erfahren wieder: Die Ausländer, die sich meist illegal in Deutschland aufhalten, sind die Opfer!

Politik und Medien reagieren schnell, anders als in Köln oder Hamburg (G20), wo Ausländer – oder linke Gewalt zunächst verschwiegen, dann bestritten , später verharmlost wird, auch wenn ganze Stadtteile zerlegt werden, ist es hier für die linke Medienmafia wichtig, die Deutungshoheit unverzüglich zu erlangen. Steinmeier, ein Marsmännchen aus dem Außenamt, die Berufsgrünbetroffenen von „Deutschland Du Stück Scheiße“ haben Angst, um ihre Zukunft, was wir nach gefühlten 1000 Jahren Merkel gut verstehen können!

Cottbus ließ sich von den Medien noch unterdrücken, fast schon Polen, aber nun das ehemalige Karl-Marx-Stadt, fast Hauptstadt der Bewegung – die Ideale der Familie Beimer, am Ende!

Und was sagt die Kanzlerin dazu (FAZ 28.8.18)

„Wir haben Videoaufnahmen darüber, dass es Hetzjagden gab, dass es Zusammenrottungen gab, dass es Hass auf der Straße gab, und das hat mit unserem Rechtsstaat nichts zu tun.“ „Es darf auf keinem Platz und keiner Straße zu solchen Ausschreitungen kommen.“

Dem stimmen wir voll und ganz zu:

zu schön, dass die Kanzlerin Fernsehen schaut und endlich sieht, was in diesem Land geschieht, uns geht’s ja noch Gold,

auch wir wollen keine Hetzjagden auf deutsche Frauen und Männer von ausländischen Horden, die hier die Kriminalstatistiken und Gefängnisse füllen,

auch wir wollen keine Zusammenrotten in No-Go-Areas, in unseren Innenstädten und Parks und Schulhöfen von Personen, die sich nicht benehmen wollen oder können und auf Kosten der Steuerzahler und derer, die morgens zur Arbeit gehen, in Deutschland durchgefüttert werden,

wir wollen keinen Hass von Leuten, die uns als Hunderasse und Nazis beschimpfen, und unseren Rechtsstaat und unsere Demokratie, unser christliches Weltbild ablehnen,

und es darf auf keinem Platz, auf keiner Straße Ausschreitungen von denen geben, die wir, ihre Gastgeber, hier beherbergen (müssen)!

Frau Merkel, Sie sprechen uns aus dem Herzen!

 

Oder habe ich das mit dem „uns“ falsch verstanden? Oder hab ich das aus dem Zusammenhang gerissen, was ja eigentlich der Job der Anti-Deutschland-Medien ist?

Irritieren müsste die Medien eigentlich, dass das Opfer Daniel H. eigentlich, wie die FAZ schreibt, eher ein Linker war! Und die Rechten freuen sich nicht, im Gegenteil! Sie betrauen einen Linken weil er Deutscher und Opfer der importierten Migrantengewalt ist.

Dann drehen eben die linken Medien die Geschichte!

Und dieser peinliche Westerwelle-Nachfolger rief zur Verteidigung demokratischer Werte in der sächsischen Stadt und weltweit auf. „Rechtsextremismus ist nicht nur eine Bedrohung von Menschen anderer Herkunft, sondern eine Gefährdung für den Zusammenhalt unserer Gesellschaften“, sagte der SPD-Politiker, „Wir müssen alles tun, um Menschenwürde, Demokratie und Freiheit zu verteidigen, nicht nur in Chemnitz, sondern überall auf der Welt.“

Sonderbare demokratische Werte des kleinen Außenministers! Was ist mit den Linksextremen, die sich in Chemnitz zusammengerottet haben, mit der Bedrohung der Menschen deutscher Herkunft, der Gefährdung des Zusammenhaltes UNSERER Gesellschaft, UNSERER Demokratie und UNSERER Freiheit, in Chemnitz und der gesamten christlichen Welt?

Maas fordert Respekt ein! Wir auch, von denen, die von uns gut und gerne leben!

Dann ist da ja noch unsere Lokalpresse, Seite 1: „Zwei Haftbefehle erlassen – Empörung über Hetzjagd auf Ausländer“! Falsche Fährte gleich auf Seite 1, danach wurden 2 Haftbefehle wegen der Ausländerhatz erlassen! FakeNews, das waren die Mörder aus Syrien und dem Irak, steht gaaanz am Ende des Artikels! Und dass nicht nur Daniel erstochen wurde, sondern zwei weitere Deutsche durch Messerstiche schwer verletzt wurden fehlt in diesem Heimatblatt auch, da fehlte es wohl an medialer Relevanz!

Dafür die Seite 4 mit der Übersicht über „Rechte Übergriffe in aller Öffentlichkeit“. Wartet darauf der Leser tatsächlich?

Wie wäre eine „Übersicht über Morde, Vergewaltigungen, Messerattacken und sonstige Straftaten“ junger meist muslimischer Männer auf deutsche Staatsbürger? Die Liste wäre deutlich länger, die Opferzahlen höher!

Darauf warten wir noch, dann lesen wir auch wieder Zeitungen, sehen Fernsehen und bekommen ein positiveres Bild unserer bisher linksgestrickten medialen Scheinwelt der Lindenstraße!

Wenn Familie Beimer in die AfD eintritt haben wird es geschafft – oder etwas falsch gemacht!

Bei der AfD sitzen Sie in der ersten Reihe und sehen mit beiden Augen – besser!

Seien Sie wachsam!

Ihr Thomas Jürgewitz

 

Thomas Jürgewitz, Stellv. Landesvorsitzender
Thomas Jürgewitz, Stellv. Landesvorsitzender

Thomas Jürgewitz

Stellvertretender Landesvorsitzender LV-Bremen

Kreisvorsitzender KV-Bremerhaven

AfD-Gruppenvorsitzender StVV-Bremerhaven

Mitglied der Bundesprogrammkommission der AfD