+++ Schmiererei am Wahlkreisbüro von Frank Magnitz MdB +++

8. August 2018

Über das Wochenende war das Bremer Wahlkreisbüro in der Helgolander Str. 3 Ziel der „befreienden Toleranz“ linksextremer Schmierfinken. Ein „FCK AfD“ prangt nun an der Fassade und steht mit dem Motto der bunten Frühstücksdemonstranten „AfD Büro? Nirgendwo!“ als Zeugnis für die linke Verachtung vor demokratischer Meinungsvielfalt. Niemand dieser Damen und Herren ist kritisch, konträr oder mutig, sondern schwimmt mit dem Strom der aktuellen Autoritäten. Der „couragierte Aktivist“ ist der Mythos einer linken Szene, die sich nicht eingestehen will, längst an den Hebeln der Macht und den Trögen der Bundesrepublik zu sitzen. Gerade in Bremen, wo man sich der seelisch-moralischen Unterstützung des Senats – personifiziert durch die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport Anja Stahmann – für alles was „links“ ist sicher sein kann, handeln diese Gestalten aus der Position der politischen Überlegenheit.
An die Schmierfinken: Wir begegnen euren Straftaten mit Gelassenheit und den Mitteln des Rechtsstaats. Wir sind #GekommenUmZuBleiben.